Bergwanderungen

Bergwanderungen

Heilig Kreuz ist über die Sessellifte Santa Croce und La Crusc erreichbar.

Von dort aus starten mehrere Bergwanderwege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Auf professionell gerüsteten Strecken können Sie die bekannten Gipfel Kreuzkofel (Mt. 2.907), Zehnerspitze (Mt. 3.026), Lavarela (Mt. 3.034) und Conturines (Mt. 3.067) besteigen.

Tour 1: Sas dla Crusc (Kreuzkofel – Mt. 2907)

Der Kreuzkofel, der Gipfel der sich direkt über der Kirche La Crusc/ Santa Croce befindet und dessen Namen sie trägt, ist einer der bekanntesten Berggipfel von Alta Badia. Der Sas dla Crusc befindet sich im Naturpark Fanes-Senes-Braies, der dem Weltnaturerbe der UNESCO angehört. Vom Berggipfel genießt man einen Rundblick auf alle Berge des Alta Badia, von Cortina, des Puster- und des Grödnertales und weitere mehr. Den Sas dla Crusc erreicht man von der Kirche Santa Croce ausgehend auf dem gesicherten Pfad der zur Ju dla Crusc-Scharte und bis zum Gipfel führt, der auch „das Pferd (in Ladinisch „L‘Ciaval“) genannt wird.

Bergpfade: Nr. 7, 7/B

Dauer: 2 h 40

Höhenunterschied: 863 m

Länge: 4,5 km

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer. Es empfiehlt sich die Verwendung einer technischen Ausstattung für Klettersteige.

Tour 2: Piza dales Diesc (Zehnerspitze – Mt. 3026)

Die Zehnerspitze ist der Gipfel, der die Ortschaft La Val überragt. Sie bietet einen Rundblick auf die ladinischen Dolomiten und die angrenzenden Berggipfel. Um zum Gipfel zu gelangen, startet man von der Kirche Santa Croce, über einen gesicherten Klettersteig erreicht man die Ju dla Crusc-Scharte, setzt den Weg fort auf der Hochebene, die einen Blick auf die Schönheiten der Fanes-Gruppe ermöglicht. Der letzte Streckenteil vor dem Gipfel ist ein kleiner Klettersteig.

Bergpfade: Nr. 7, 7/B

Dauer: 3h 10′

Höhenunterschied: 981 m

Länge: 5,7 km

Schwierigkeitsgrad: mittel-schwierig. Es empfiehlt sich die Verwendung einer technischen Ausstattung für Klettersteige.

Tour 3: Lavarela (mt. 3055)

Die Lavarela ist der Gipfel, an deren Fuße sich die Ortschaft San Ciascian befindet; sie liegt im Herzen des Naturparks Fanes-Senes-Braies und bietet einen außerordentlichen Blick auf eine große Zahl der umliegenden Berggipfel der Dolomiten wie die Tofana, den Lagazuoi, die Conturines, den Pelmo, die Civetta, die Sella-Gruppe, den Langkofel, den Sassongher, die Putia, den Sas dla Crusc und viele andere mehr. Die Lavarela hat zwei Gipfel und zwei Kreuze; der offizielle, höhere Gipfel liegt in Richtung Fanes und ist von unten nicht sichtbar, während der andere Gipfel vorgelagert ist und von den Dörfern zu sehen ist.  Die Route zur Lavarela beginnt an der Kirche Santa Croce und bietet zwei Strecken zur Wahl. Die exponiertere (ungesicherte Strecke) folgt dem Klettersteig zur Ju dla Crusc-Scharte und führt zur Medesc-Scharte (Option 1). Der leichtere Pfad (Option 2) geht unterhalb des Sasso Santa Croce (Kreuzkofel) und führt zur Medesc-Scharte. Der Teil des Pfades von der Medesc-Scharte bis zum Gipfel ist größtenteils exponiert (ungesichert) und empfiehlt sich nur für geübte Felskletterer. Für den Rückweg empfiehlt sich der Pfad, der die Wiesen der Fanes quert und zum Col de Locia führt und dann an der Capanna Alpina in San Ciascian endet.

Bergpfade:

Option 1: Nr. 7, 12/B

Option 2: Nr. 15, 12/A, 12, 12/B

Dauer: 3h 50′

Höhenunterschied: 1011 m

Luänge: 6 km

Schwierigkeitsgrad: hoch. Für die Option 1 empfiehlt es sich die Verwendung einer technischen Ausstattung für Klettersteige.

Tour 4: Conturines (Mt. 3067)

Die Conturines ist die höchste Spitze der Bergkette Conturines-Lavarela-Sasso Santa Croce. Mit ihrer Lage über San Cassiano bietet sie einen wunderbaren Blick auf die Hochebene der Fanes und die umliegenden Dolomiten. Um den Gipfel der Conturines zu erreichen, startet man vom La Crusc, geht weiter über den Gipfel der Lavarela und dann, auf zwei möglichen Routen, zur Conturines-Spitze. Auf dem letzten Streckenteil vor dem Gipfel gibt es einen kleinen Klettersteig. Die Conturines empfiehlt sich für geübte Felskletterer mit entsprechender Ausrüstung für Klettersteige. Für den Rückweg empfiehlt sich der Pfad, der die Wiesen der Fanes quert und zum Col de Locia führt und an dann der Capanna Alpina in San Ciascian endet.

Bergpfade:

Option 1: Nr. 7, 12/B

Option 2: Nr. 15, 12/A, 12, 12/B

Dauer: 4h 50′

Höhenunterschied: 1022 m

Länge: 7 km

Schwierigkeitsgrad: hoch. Es empfiehlt sich die Verwendung einer technischen Ausstattung für Klettersteige.

VIDEO: hier sehen Sie einige Eindrücke vom gesicherten Weg, welcher von der Kirche La Crusc startet und bis zur Ju dla Crusc Scharte führt.